previous arrow
next arrow
Slider

Inge Bell

»Hinschauen und Handeln«

Ich wurde 1967 im Siebenbürgen/Rumänien geboren, als Kind floh ich 1971 mit der Familie aus der sozialistischen Diktatur nach Deutschland und wuchs in München auf. Das Wandern zwischen den Welten hat mich nie verlassen. Nach einem abgebrochenen Physik-Studium an der TU München wandte ich mich beherzt und begeistert meiner eigentlichen Leidenschaft zu: Osteuropa. Studium in München (LMU) und London (SSEES).

1997 ging ich als Slavistin und Osteuropa-Historikerin in die Politik-Redaktion des Bayerischen Rundfunks – und arbeitete schon bald als Auslandsreporterin für die gesamte ARD, die Dritten, arte und ORF. Mein Fokus: harte und zum Teil hochinvestigative Politik-Reportagen über Organisierte Kriminalität, Menschenhandel oder Behindertenpolitik.

Ich bin erst Mensch, dann Journalistin. Hinschauen und Handeln – das sind meine Maximen. Als Auslandsreporterin habe ich während meiner monatelangen Dreh- und Recherchereisen in Osteuropa viel Leid gesehen. Humanitäre Hilfsprojekte auf den Weg zu bringen, war für mich die logische Folge. Bis heute begleite ich die Projekte, die den Kampf gegen Menschenhandel und Missbrauch an wehrlosen Frauen und Mädchen zum Ziel haben. Für dieses ehrenamtliche Engagement wurde ich 2007 von der Europäischen Bewegung Deutschland mit dem Preis »Frau Europas« ausgezeichnet. 2012 verlieh mir Bundespräsident Gauck das Bundesverdienstkreuz.

Ich veröffentlich(t)e als Publizistin unzählige Artikel und bislang drei Bücher zu Menschenrechtsverletzungen (Kösel/Ullstein). Ich bin regelmäßig Gast in TV-Talks und auf Podiumsdiskussionen. Derzeit promoviere ich zum Thema »Menschenhandel« an der LMU München, wo ich auch zu Menschenrechten lehre. Und ich schreibe meine »Menschenhandels-Memoiren« aus zwei Jahrzehnten Expertise – mit dem Titel: »Frozen Margaritas – Frauenhandel in Osteuropa, Westeuropa und den USA«.

Ich bin Unternehmerin und Unternehmensberaterin, zertifizierte Trainerin und Systemische Coach – sowie Medien- und Moderationsexpertin. Seit 2006 mache ich international in Medientrainings Menschen fit für den souveränen Auftritt in der Öffentlichkeit, für Bühne und Business Meetings – und ich coache Menschen in Unternehmen oder Privat, wenn sie mit inneren oder interpersonellen Konflikten hadern. Seit 2007 kam zu München ein weiterer Lebensmittelpunkt hinzu: Leipzig.

2010 wechselte ich in die freie Wirtschaft als Beraterin und später Geschäftsführerin einer Leipziger IT-Firma im Bereich Smart Metering. 2012 gründete ich mein eigenes Beratungsunternehmen Core Competence Consulting und die »Bell Media – Filmproduktion für anschauliches Lernen«. Die Bell Media produziert pfiffige Videoclips für den Einsatz in Personalentwicklung und Training, wie sie in angloamerikanischen Ländern Standard sind, im deutschsprachigen Raum jedoch Neuland – die Bell Media ist hier sowohl Pionier als auch Marktführer – und sie bringt meine Lebensthemen zusammen: »Weiterbildung & Video«. Als Beraterin, Trainerin, Moderatorin und Coach habe ich mich auf die kniffligen Themen in Business und Privat spezialisiert: Konflikttrainings, Krisenkommunikation, Teamentwicklung – und Hochbegabung.

Seit 2016 bin ich geschäftsführende Gesellschafterin der Beteiligungs-Holding Bell & Baumgarth GmbH mit Sitz in Leipzig und einer Tochterfirma in Washington, D.C. Die Bell & Baumgarth Gruppe hält das Medienunternehmen Bell Media GmbH, das Training- und Coaching-Unternehmen BRIDGEHOUSE Bell GmbH und die Unternehmensberatung Baumgarth Consulting GmbH. Ich bin zusammen mit Stefan Baumgarth Herausgeberin der Fachpublikations-Reihe »edition Coaching & More« zu Themen aus Business, Coaching, Persönlichkeitsentwicklung.

Hier schließen sich für mich die Kreise: Expertise auf internationalem Parkett, Expertise in Medien, Expertise für Menschen, Expertise als Unternehmerin/Frau in Führung mit vielfältigen Verantwortlichkeiten in Deutschland und in der Welt.

Ich mache nicht nur andere Menschen fit für den kompetenten Auftritt auf großer Bühne. Ich bin selbst Rednerin ­– scharf und klar. Seit 2002 bin ich international als Expertin und Vortragsrednerin zu meinen Themen aus Menschenrechten, Menschenführung, Training und Beratung unterwegs. Das gemeinsame Element aller Keynotes und Vorträge ist dabei mein Plädoyer für einen wertschätzenden und nachhaltigen Umgang mit der wertvollsten Ressource dieser Welt: dem Menschen.

Unterwegs in gemeinsamer Mission

Menschen mit ihren Mitteln aufzuklären und zu entwickeln, darum geht es in der gemeinsamen Arbeit von Senior Trainerin Inge Bell und Junior Trainerin Magdalena Grundmann. Beide lernten einander 2007 über ihre journalistische Arbeit kennen.

Seit 2012 trainieren Inge Bell und Magdalena Grundmann im gleichen Geist, häufig gemeinsam – im Trainerinnen-Tandem. Gern zusammen mit ihren Kameras Fritz und Sonya, die sie für unbestechliches Video-Feedback einsetzen.

Magdalena Grundmann

Ich komme aus der einzigen Stadt an Rhein und Mosel: Koblenz. Die Römer gaben meiner Heimatstadt den Namen Confluentes, zusammenfließen. Alles fließt, alles verbindet sich.

Uns Rheinländer/-innen wird nachgesagt, wir seien kontaktfreudig, neugierig und lebensfroh. Heitere Gelassenheit. Eigenschaften, die mir schon in meinem ersten Job, dem Journalismus, helfen. Als Rheinländerin kann ich mich schon immer gut identifizieren.

Als Deutsche weniger. Wie viel deutsche Sozialisation in mir steckt, erfahre ich erst im Ausland, als ich nach dem Studium (Politik, Medienwissenschaften und Soziologie in Trier) sieben Monate in den Philippinen lebe. Ein kleiner Ausflug in die deutsche Entwicklungszusammenarbeit und der Beginn eines großen Weges, auf dem ich mich besser kennenlerne.

Seit 2011 lebe ich in der Hauptstadt. Neukölln. In den Philippinen wurde ich immer wieder gefragt, wie es sei, Jahreszeiten zu haben. Auch wenn der Berliner Winter wirklich kürzer sein könnte, liebe ich die Jahreszeiten. Die ständige Veränderung. Alles fließt.

Während ich in Neukölln akribisch (und sehr deutsch) meine Zukunft plane, hat das Leben andere Pläne mit mir. Ende 2011 kommt die Trainingsbranche zu mir und lässt mich nicht mehr los: Ob ich Schauspielclips für den Einsatz im Training konzipieren will? Eine Medienproduktion mitgründe? Klar!

Für Bell Media schreibe ich Szenen zu Themen wie wertschätzende Kommunikation, aktives Zuhören, Feedback geben, Ich-Botschaften. Ich caste Schauspieler/-innen, führe Regie, sitze im Videoschnitt. Grüble über Lizenz- und Preismodellen, baue einen Online-Shop und mehrere Websites auf. Ich bekomme Mitarbeiter. Arbeite im Team und am Team. Nach fünf Jahren übernehme ich die Geschäftsführung. Jetzt stehe ich selbst in unserem Studio vor der Kamera, um Videovorlesungen aufzunehmen. Parallel lasse ich mich als Trainerin ausbilden und zertifizieren. Nach zwei Jahren gebe ich die Geschäftsführung wieder ab, um mich voll auf Konzeption und Training zu konzentrieren – und wieder mehr Zeit für ehrenamtliches Engagement zu haben. Alles fließt.

2011 bis 2015 habe ich die Berliner Amnesty-International-Aktionsgruppe »Gegen Menschenrechtsverletzungen an Frauen« geleitet. Heute bringe ich mein didaktisches Know-How in ehrenamtlich geführten Deutschkursen für Geflüchtete ein.

Alle mit ins Boot zu holen, sich gemeinsam auf die Reise zu machen und dabei auch neue Wege zuzulassen, darum geht es in meinen Trainings. Mal sind wir auf hoher See, spüren die Wellen, den Sog, die Gischt. Das Abenteuer. Mal ankern wir auf einem ruhigen See und schauen bis auf den Grund.

Inge Bell

BRIDGEHOUSE
Auguststraße 85
10117 Berlin

Telefon +49 30 60 98 32 10
Mobil +49 171 87 600 87

i.bell@bridgehouse.de